Breslauer Keks

Wenige Breslauer Kuchen sind beliebter und mehr anerkannt über die Grenzen von Schlesien. Eines von ihnen ist das Breslauer Kuchen, den Carl Krackhart in seinem Buch "Neues Illustriertes Conditoreibuch" 1891 unter dem Namen Breslauer Kuchen erwähnt. Dieser einfache in Zubereitung Kuchen mit Apfelkonfitüre wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Leckerbissen zu Tasse des Nachmittagskaffees in vielen Cafés und Konditoreien von Breslau.

Bestandteile:


Teig:
 
  • 300 g Mehl
  • 3 Eigelb
  • 125 g Butter
  • 2 Löffel Backpulver
  • 100 g Zucker
 

Füllung:
 
  • 1 kg Äpfel
  • Ein Löffel geriebener Zitronenschale
  • 175 g Zucker
  • 2 fein gebrochenes Piment
  • Fruchtfleisch von 1 Vanillestange
  • Zimt für Geschmack


Vorbereitung:

Mehl in die Schüssel geben, gekühlte Butter reiben.
Eigelb, Zucker und Backpulver geben.
Teig kneten, in den Kühlschrank legen.
Äpfel waschen, schälen, Steine entfernen und fein hacken. Als Nächstes auf tiefe Pfannen legen und mit einer Prise Zucker braten, bis es zu dicker Marmelade wird, am Ende Vanille, abgeriebene Zitronenschale, Zimt und gebrochenes Piment hinzufügen.
Rest vom Kuchen (2 / 3) von bis zu 1 cm dicken Kreis rollen und auf dem Boden der mit Butter bestrichenen Kuchenform über Durchmesser von 22 cm legen.
Apfelmasse auf der Oberseite legen, ihn gleichmäßig verteilend.
Den Rest des Kuchens bis auf 2-3 mm rollen und ca. halbe Zentimeter streifen.
Eine Kratte aus Apfelmasse auf dem Kuchen zurechtlegen.
Ca. 15-20 Minuten im Ofen in 80 - 90° C backen, bis der Kuchen schön braun. wird.

Rezept drucken >>

Letnie Smaki Dolnego Śląska

2018-08-10
Mehr lesen

Miesiąc Spotkań Autorskich

2018-07-03
Mehr lesen

Dzieje się!

2018-06-16
Mehr lesen

Europa na widelcu

2018-05-30
Mehr lesen

Melden Sie sich zum Newsletter an!

Diese Website verwendet Cookies.

Durch den Besuch akzeptieren Sie unsere Cookie-Politik, nach Ihren Browser-Einstellungen. Mehr in der Datenschutzerklärung.

OK, schließen